„Baustellen-Diebstähle: Präventionsmaßnahmen sollten zum Reflex werden!“

Classé dans : Allgemein, Allgemeine Politik, Home | 0

 

Namur/ Ostbelgien. Viele Verkehrsteilnehmer haben in den vergangenen Wochen sicherlich festgestellt, dass die Anzahl der Baustellen selten so hoch war wie derzeit. Die Regionalabgeordnete Jenny Baltus-Möres (PFF-MR) hat den Minister für öffentliche Arbeiten, Carlo Di Antonio (CDH), in Sachen Diebstählen auf Baustellen befragt.

 

„Immer wieder gibt es Diebstähle von unredlichen Personen in Fabriken zu beklagen. Aber auch schlecht gesicherte Baustellen können ein ideales Terrain für Gauner sein“, sagt Jenny Baltus-Möres. Carlo Di Antonio streitet dieses Phänomen nicht ab – der wallonische Minister erinnert an die Gesetzgebung für öffentliche Ausschreibungen : „Diebstähle auf Straßenbaustellen sind in der Tat ein häufig begangenes Vergehen. Die Verantwortung obliegt dabei dem Auftragnehmer der Baustelle.“

 

Laut Carlo Di Antonio betreffen die meisten Diebstähle das Material vor Ort : „Es kommt nicht selten vor, dass ein Unternehmer den Diebstahl von tags zuvor gepflanzten Bäumen feststellen muss.“ Am meisten verschwänden Pflanzen und Rohre auf Baustellen. Die schlimmsten Diebstähle betreffen aber das plötzliche Verschwinden von Maschinen, Stromgeneratoren oder gar Bulldozern deren Wert bei gewissen Modellen schnell mehrere Hunderttausend Euro betreffen kann.

„Es ist wichtig, dass sich die mit der Ausführung öffentlicher Aufträge befasster Unternehmen der Sicherheit auf ihren Baustellen bewusst sind. Die Verluste sind in einigen Fällen beträchtlich. Zudem gibt es dieses Phänomen nicht nur an bestimmten Stellen, sondern in der gesamten Region“, kommentiert Jenny Baltus-Möres die Antwort des Ministers.

Im Interesse der Unternehmer öffentlicher Arbeiten und unter Berücksichtigung der besonderen Anstrengungen, die sie in diesen Tagen leisten, geht es auch der Abgeordneten darum, solche Ärgernisse möglichst zu vermeiden. Nicht nur um finanzielle Verluste, sondern auch um Verzögerungen zu verhindern. Daher sei hier noch einmal an die 10 Maßnahmen erinnert, die zur Vorbeugung von Baustellen-Diebstahl ergriffen werden können:

 

10 Maßnahmen von Unternehmen, Diebstähle zu bekämpfen

Unternehmen wenden üblicherweise zehn Maßnahmen an, um Diebstähle vorzubeugen und zu bekämpfen :

 

  • Identifizieren und Erfassen von Fahrzeugen und Maschinen
  • Kennzeichnen des Materials mit Farben und Logos des Unternehmens
  • Die örtliche Polizei über Art, Umfang und Dauer der Baustellen informieren
  • Diebstahl hemmendes Einrichten der Baustellen, um Diebstähle zu vermeiden
  • Baustelle mit unterschiedlichen Techniken sichern
  • Sichern von Fahrzeugen, Baracken und Maschinen
  • Material nicht vor Ort bevorraten und Tag für Tag verarbeiten
  • Tägliches Erstellen eines Inventars des Werkzeugs/Maschinen vor Ort
  • Wertvolles und leicht entwendbares Material abends zum Firmensitz zurückbringen
  • Einen Diebstahl umgehend bei der Polizei anzeigen sowie Fotos und Registrierungsdokumente vorlegen