Belgische Cybersicherheit: Informationswebseiten bald auch in deutscher Sprache

 

In Zeiten des Fortschritts nimmt die Digitalisierung einen immer größeren Platz in unserer Gesellschaft ein. Doch diese Entwicklung bringt nicht nur positive Aspekte mit sich sondern auch die Kriminalität findet neue Wege, den Verbraucher zu täuschen.

 

Um der Cyberkriminalität jedoch die Stirn zu bieten, hat die Kanzlei des Premierministers unlängst zwei Webseiten zur Internetsicherheit online geschaltet und. Eine für den Verbraucher (www.safeonweb.be) und eine für die Unternehmer (www.cert.be). Leider wurden die Seiten bisher noch nicht für den deutschsprachigen Nutzer angepasst, so dass die ostbelgische Föderalabgeordnete Kattrin JADIN (PFF-MR) den Premierminister Charles MICHEL (MR) hierzu befragt hat.

 

PFF Cybersicherheit

 

In seiner Antwort erklärte Premierminister MICHEL der einzigen deutschsprachigen Vertreterin in der Kammer, dass ein Modul für eine Version in deutscher Sprache seit Anfang an auf der Webseite Safeonweb vorgesehen war. Der Inhalt der bereits bestehenden Sprachversionen wird momentan überarbeitet und sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, wird auch die deutsche Übersetzung überprüft und dann hochgeschaltet. Zudem wird die Internetseite des belgischen Zentrums für Cybersicherheit und die Seite Cert.be ebenfalls ins Deutsche übersetzt.

 

Der Premierminister hat mir versichert, dass seine Kanzlei für die Übersetzungen ins Deutsche ein Budget bereitgestellt hat. Da die Digitalisierung unsere Zukunft immer mehr prägen wird, ist es in meinen Augen überaus wichtig, jeden Bürger hierzu richtig zu informieren“, so Kattrin JADIN abschließend.