Wann geht das Online-Modul zur Einsicht der DG-Finanzen an den Start?!

Classé dans : Allgemein, Allgemeine Politik, Home | 0

 

Regierungskontrolle vom 12. Juni 2017 – Ausschuss I für allgemeine Politik und Finanzen

 

Frage von Gregor FRECHES zum Thema
DASHBOARD – Internet-Modul

 


Im Herbst letzten Jahres, oder um genauer zu sein, am 11. Oktober 2016, berichtete der BRF folgendes :
 
« Als einen weiteren Schritt für mehr Transparenz will Minister-Präsident und Finanzminister Paasch den Bürgern einen direkten Einblick in die finanzielle Entwicklung geben – über ein sogenanntes „Dashboard“ im Internet. Dieses Internet-Modul soll allgemein verständlich und übersichtlich sein und Mitte 2017 zur Verfügung stehen. »
 
Bürgerinnen und Bürger können also bald die aktuelle Finanzsituation der Deutschsprachigen Gemeinschaft per Mausklick einsehen – und dies zu jedem beliebigen Zeitpunkt.
 
Da Sie, werter Herr Ministerpräsident, angekündigt haben, dass besagtes Internet-Modul Mitte 2017 an den Start gehen soll, möchte ich folgende Frage an Sie richten :

  • Wie ist der aktuelle Stand betreffend der Entwicklung des Dashboards?
  • Welche konkreten Informationen stehen den Bürgern über dieses Internet-Modul zur Verfügung?

 
Vielen Dank für ihre geschätzte Antwort.

 

PFF Haushalt

 
 
Antwort des Ministers: 

 

Wir arbeiten in der Tat intensiv an der Einführung eines solchen Dashboards.
 
Wir wollen der Bevölkerung einen größtmöglichen Einblick in die Finanzpolitik unserer Gemeinschaft ermöglichen.
 
Wir wollen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger jederzeit online über die Finanzsituation der Gemeinschaft, beispielsweise über den Schuldenstand, über Einnahmen und Ausgaben, über den Kassenstand und das Haushaltsergebnis informieren können.
 
Das habe ich am 19. September 2016 in unserer Regierungserklärung zur Lage der Gemeinschaft angekündigt.
 
Und das werden wir auch umsetzen.
 
Dabei müssen allerdings sehr viele technische und juristischeinsbesondere datenschutzrechtliche – Aspekte berücksichtigt werden.
 
Seit Oktober 2016 wir eine Machbarkeitsuntersuchung über die Bereitstellung von internen Daten an eine breite Empfängermasse durchgeführt.
 
Dabei wurden zahlreiche Technologien eruiert und miteinander verglichen.
 
Neben den technischen Voraussetzungen, die für eine Publizierung im Web geschaffen werden müssen, spielen auch lizenzrechtliche Fragestellungen eine Rolle.
 
Wie viele Nutzer können potentiell die Informationen abrufen?
 
Wie viele Nutzer können gleichzeitig auf die Daten zugreifen?
 
Welche Daten können eingesehen werden – Berechtigungskonzept?
 
Wieviel Aufwand entsteht bei der Architekturentwicklung und der Modellierung sowie der Berichtserstellung?

 

ALL das hat einen Einfluss auf die Kosten.
 
Die ersten Angebote, die wir erhalten haben, sind überaus teuer.
 
Daher ist derzeit noch keine Entscheidung für oder gegen eine Technologie getroffen worden.
 
Es wird an weiteren – kostengünstigeren – Lösungsmöglichkeiten gearbeitet, so dass der Bevölkerung bald ein Dashboard über Finanzkennzahlen zur Verfügung gestellt werden kann.
 
Neben den technischen Machbarkeitsprüfungen haben wir bereits intensiv an der Sammlung, Aufbereitung sowie Darstellung aller relevanten Daten gearbeitet.
 
Für die internen Anwender via Intranet wurde bereits ein Dashboard mit verschiedenen Finanzkennzahlen entwickelt.
 
Die Grundlage für die Veröffentlichung eines Dashboards im Internet besteht demnach bereits jetzt.