Aussiedlung der Öffentlichkeitsarbeit von Kaleido Ostbelgien: Mehrwert?

Eingetragen bei: Home | 0

Regierungskontrolle vom 16. März 2017 – Ausschuss III für Unterricht, Ausbildung und Erwachsenenbildung

Frage von Gregor FRECHES zur Öffentlichkeitsarbeit Kaleido Ostbelgien


 

Während den Diskussionen im Ausschuss III zum Haushalt 2017, unterrichte uns der diensttuende Direktor von Kaleido Ostblegien Herr KOHNEN darüber, dass die Öffentlichkeitsarbeit nun an ein externes Büro übergeben worden sei.

 

Meine Frage diesbezüglich lautet daher wie folgt

 

Können Sie uns heute bereits, werter Herr Minister, erste Schritte bzw. Resultate dieser Aussiedlung der Öffentlichkeitsarbeit mitteilen, denn abgesehen von den Mitteilungen über die Facebookseite des besagten Dienstes, hat sich am Internetauftritt eigentlich noch nichts verändert.

 
 

20170316_Kaleido

 
 
Antwort des Bildungsministers H. MOLLERS:

 

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

Werte Kolleginnen und Kollegen,

 

Kaleido Ostbelgien hat zu Beginn des laufendes Schuljahres beschlossen, die Öffentlichkeitsarbeit nicht mehr hausintern, sondern extern durchführen zu lassen.

Zu diesem Zweck erfolgte ein Angebotsaufruf.

Schließlich hat Kaleido sich für das Aachener Unternehmen ka:en entschieden.

Es handelt sich bei ka:en um eine vier Mann starke Agentur, die neben der Öffentlichkeitsarbeit auch in der Lage ist, professionelle Texte, Grafikkonzepte, Fotografie, Filme und vieles mehr zu realisieren.

Die Agentur ist seit 10 Jahren im deutschen Markt tätig und weitet ihre Aktivitäten seit ein paar Jahren auch auf Ostbelgien aus.

 

Die Zusammenarbeit begann Anfang Oktober 2016 und wird per Vertrag zunächst bis Ende August 2017 anvisiert.

 

Die Agentur hat nach dem Zuschlag des Auftrages zügig mit den Arbeiten begonnen.

So wurden in kürzester Zeit folgende Dinge vom Konzept bis zur Übernahme des Drucks realisiert:

  • Flyer
  • Presse- und Fotoarbeit zu Aktionen wie Weltaidstag, Sex Etera, usw.
  • die Neugestaltung dreier sog. „Wegweiser Berufsberatung“ mit insgesamt ca. 180 Seiten
  • Plakate, Roll-ups, Banner für die verschiedensten Aktionen (Messe Berufsberatung, Robotik-Aktion, etc.)
  • die Betreuung der Facebook-Seite
  • und verschiedene Produkte wie Weihnachtskarten, Kaleido-Powerpoint-Präsentation, Gesundheitsbuch, etc.

 

Zudem wurden Fotos von allen ca. 70 Mitarbeitern erstellt, die sich für unterschiedliche Nutzungen eignen, unter anderem für die Webseite.

 

Die Arbeit an der neuen Kaleido-Webseite wurde im November aufgenommen.

 

ka:en wünschte sich dabei aufgrund einer flexibleren Vorgehensweise nicht nur die Erstellung von Konzeption, Grafik und Text, sondern auch die Übernahme der Einstellung aller Materialien.

Nach Einsammlung aller stichpunktartigen Inhalte bis zu den Weihnachtsferien wurde die Schulung zur selbstständigen Einstellung von Inhalten Anfang Januar durchgeführt (durch Demetec, die die Webseite technisch zur Verfügung stellt).

Im Anschluss erfolgte die Realisierung von ca. 120 Seiten inklusive Struktur, Schreiben der Inhalte und Bildrecherche.

Dabei wurde gleichzeitig der veraltete Kaleido-Adressbestand auf den neuesten Stand gebracht.

Nach zwei erneuten Korrekturschleifen durch jeweils verschiedene Kaleido-Ansprechpartner wird die Webseite am 24.3. freigeschaltet.

Presseankündigungen und eine von Kaleido in Zusammenarbeit mit ka:en durchgeführte Pressekonferenz inklusive Pressemappen etc. flankieren die Präsentation.

 

Parallel ist ka:en dabei, die Öffentlichkeitsarbeit und sämtliche Werbemaßnahmen für zwei Projekte zu realisieren:

  1. für die Einführung eines neuen Anti-Mobbing-Konzepts in den Schulen der DG und
  2. zum Thema Hochbegabung.

Last, but not least entwickelte ka:en ein neues Logo für Kaleido, welches sich ebenso nahtlos in die Ostbelgien Marke einfügt, als auch Kaleido als ein eigenständiges Unternehmen repräsentiert.

 

Seit Anfang Dezember schreibt ka:en darüber hinaus einmal wöchentlich einen halbseitigen Artikel in der Rubrik Echolino für das GrenzEcho.

Hier werden Themen aufgegriffen, die zum einen die Zielgruppe der 10 bis 14jährigen stärken, zum anderen das Image von Kaleido positiv besetzen möchten.

 

Die weitere Planung im Rahmen der Tätigkeiten für Kaleido umfasst die Überarbeitung der aktuell vorliegenden Flyer (ca. 30) sowie die Erstellung von Visitenkarten, Briefvorlagen, Plakate für Lehrerzimmer etc.

Dies wurde bisher aufgrund der neuen Ostbelgien-Strategie zurückgestellt. Insgesamt ist das übergeordnete Ziel von Kaleido und ka:en zum einen die Vereinheitlichung des Kaleido-Auftritts nach außen, zum anderen die Besetzung Kaleido mit einem positiven, freundlichen Image.

 

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.