Evelyn JADIN für eine optimale Kinderbetreuung

Damit die Balance zwischen Familie und Beruf gut gelingen kann, sei es die Aufgabe der Politik, entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen. Ein erster Schritt in diese Richtung wurde gestern, durch die Verabschiedung des Geschäftsführungsvertrages mit dem Regionalzentrum für Kleinkindbetreuung, getan. Evelyn JADIN ergriff in der gestrigen Plenarsitzung von Montag, den 20. Juni 2016, im Namen der Mehrheitsfraktionen das Wort.

 

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sei, auch vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, eine der wichtigsten Herausforderungen für unsere Familienpolitik.

Durch familienpolitische Schwerpunktsetzungen sei in den letzten Jahren vieles erreicht und umgesetzt worden.

Das Regionalzentrum für Kleinkindbetreuung, kurz RZKB, sei seit über 32 Jahren in diesem Bereich aktiv.

Tagtäglich werden über 2000 Kleinkinder über das RZKB betreut.

Die umfangreiche Betreuung werde anhand der Darstellung des Angebotes deutlich.

Die Rede sei von:

  • Dem Betreuungsdienst für kranke Kinder;
  • Dem Tagesmütterdienst;
  • Der außerschulischen Betreuung;
  • Den selbstständigen Tagesmüttern;
  • Den Kinderhorten;
  • Sowie den Kinderkrippen in Eupen und St. Vith – und in naher Zukunft auch in Kelmis, um so die noch bestehenden Bedarfslücken im Norden der DG schnellstmöglich schließen zu können.

Die DG gehöre in Sachen Kleinkindbetreuung zu den guten Schülern. Habe sie 2014 doch bereits die europäischen Vorgaben von 33% überschritten.

 

« Dem nicht genug. Die DG verfolgt das ambitiöse Ziel JEDER Familie in derDG einen Betreuungsplatz zu ermöglichen, die diesen auch wünscht.

Dabei müssen die Angebote so gestaltet werden, dass nicht das Kind bestimmte Kriterien erfüllen muss, sondern die Angebote ALLEN Kindern in ihrer Verschiedenheit offen stehen. »

Evelyn-JadinEvelyn JADIN, Gemeinschaftsabgeordnete

Der vorliegende Geschäftsführungsvertrag regele daher neben den eben beschriebenen Basisaufgaben des RZKBs, auch die politischen Absichten in der Kinderbetreuung, u.a.:

  • der Ausbau bedarfsgerechter, familienfreundlicher Kinderbetreuungsangebote;
  • die Inklusion in der außerschulischen Betreuung;
  • die Aufwertung des Statuts der konventionierten Tagesmütter;
  • der Ausbau der Online-Reservierung von Kinderbetreuungsplätzen und des Elternportals; – die Einschreibung für die Eltern solle somit erleichtert werden und eine mögliche Doppelbelegung ebenfalls ausgeschlossen werden.
  • sowie die Prozessoptimierung anhand einer Organisationsanalyse des gesamten Dienstes;

Der Geschäftsführungsvertrag bilde die Basis für eine konstruktive und produktive Zusammenarbeit zwischen dem RZKB und der Regierung der DG und stecke alle wichtigen Punkte ab.

Aus diesem Grund haben die Mehrheitsfraktionen dem Geschäftsführungsvertrag auch vorbehaltlos zugestimmen.

 

Desktop2