A. Miesen bei Lokalsektion Eupen-Lontzen des Roten Kreuzes

Classé dans : Allgemein | 0

Parlamentspräsident Alexander Miesen hat die Lokalsektion Eupen-Lontzen des Roten Kreuzes besucht. In diesem Jahr feiert die Sektion ihr 100-jähriges Bestehen. Haupteinnahmen jeder Sektion seien Spenden und Vergütungen für Einsätze wie etwa bei Fußballspielen der AS Eupen oder dem Eupener Musikmarathon. „Es ist ein Irrglaube, dass wir an Blutspenden Geld verdienen“, sagt René Dosquet, Sektionspräsident des Roten Kreuzes. Von der Brüsseler Zentrale des Roten Kreuzes erhalte man lediglich 80 Cent pro Spende. Mit einer Lebensmittelbank und einem Geschäft namens „Schatztruhe“ für Kleidung und Haushaltswaren sieht sich das Rote Kreuz auch als soziale Anlaufstelle für bedürftige Menschen. „Das Rote Kreuz ist ein besonders wichtiger gesellschaftlicher Leistungsträger. Der hervorragende ehrenamtliche Einsatz der Rot-Kreuzler zum Wohle anderer Menschen ist etwas, dem wir unseren Respekt und unsere Anerkennung im Besonderen zollen müssen“, sagt Parlamentspräsident Alexander Miesen.